Kapitel IV
Unterwegers Liebhaberinnen
Frauen waren sein Schicksal
Jack Unterwegers - zumeist fatale - Ausstrahlung auf Frauen verschiedensten Typs und Alters ist eine der spannendsten und zugleich auch rätselhaftesten Facetten des unglaublichen Kriminalfalles Unterweger.

Weder der brutale Mord an dem 18jährigen Mädchen oder das machohafte Verhalten des bedingt entlassenen Mörders noch die Tatsache, dass er mehrere Beziehungen gleichzeitig unterhielt, hinderten zahlreiche Frauen daran, mit Unterweger eine - in den meisten Fällen - sexuelle Beziehung einzugehen. Die manchmal bis zur Hörigkeit reichende Abhängigkeit zu dem Schriftsteller - nur so lassen sich diverse «Hilfen» mancher Freundinnen zugunsten Unterwegers erklären - brachte eine Reihe von seinen Liebhaberinnen in große Schwierigkeiten.
Unterweger bewertet seine Liebhaberinnen
Nach der Verhaftung von Jack Unterweger sorgten vor allem seine von der Polizei sichergestellten Aufzeichnungen für Aufregung. Enthielten sie doch, penibel aufgelistet. die Namen von rund 40, zumeist intimen Freundinnen des Literaten, mit oftmals genauen Schilderungen diverser Sex-Praktiken. Der wegen Mordes verurteilte und t 990 bedingt entlassene Schriftsteller übte demnach eine ungeheure Faszination auf Frauen aus - nicht wenige davon waren verheiratet und mussten fürchten, dass ihre Ehe in die Brüche ging -, was sogar zum Thema einschlägiger Artikel wurde («Der Mörder, der die Frauen reizt», Wienerin März 1992, «Der eiskalte Engel», von Gerti Senger in der Kronen Zeitung vom 19.2. 1992).

Was für die Boulevard-Presse zum gefundenen Fressen wurde («Sogar seinen intimen Bekanntschaften verlieh er heimlich Zensuren», Kurier vom 19.2. 1992), erwies sich für die Betroffenen als unvorhersehbares Ärgernis. Die Polizei und das ermittelnde Gericht erhofften sich wiederum für Unterweger belastende Details. Aufgrund der Zeugenaussagen zum Teil mit Erfolg.

Jack Unterweger
Jack Unterweger
(Foto: Fritz Fiedler / picturedesk.com)
Bereits während seiner Haftzeit erhielt Jack Unterweger reichlich Fanpost von mehreren Frauen, die ihn über ihre Absichten für den Fall seiner Entlassung nicht im Unklaren ließen. Einmal in Freiheit, knüpfte er nahtlos an diese Kontakte an. Zudem lernte Unterweger nach seiner Entlassung viele seiner späteren Freundinnen anlässlich größerer Gesellschaften oder bei Festen, Lesungen und Aufführungen seiner Theaterstücke kennen. Ein Literat, noch dazu ein freigelassener Mörder, machte viele Frauen neugierig, ja in manchen Fällen sogar hörig.

Bei der Vielzahl der Beziehungen übernahm Unterweger stets den dominierenden Part, und immer ließ er sich mit mehreren Frauen gleichzeitig ein, was nicht alle störte. Auch neben seiner angeblich großen Liebe, Bianca Mrak, unterhielt er Beziehungen zu anderen Frauen. Jack Unterwegers gesteigertes Interesse am weiblichen Geschlecht lag aber nicht nur in der Suche nach schnellem Sex oder nach einer durchaus dauerhafteren Beziehung begründet - manchmal standen dahinter auch äußerst praktische Erwägungen.

Lesen Sie mehr in «Wenn der Achter im Zenit steht...»
Share |

eBook kaufen
Jetzt können Sie das neue ebook zur Cause Jack Unterweger um 1,99€ hier sofort kaufen.
Zitate
«700 Briefe haben mir die Frauen in den Häfen geschrieben. Ich war als Strafgefangener ihr perfekter Seitensprung: Garantiert diskret, weil hinter Gittern. Sobald die schützenden Gefängnismauern zwischen uns weg waren, haben mich diese Frauen ganz schnell fallengelassen. Allerdings erst, nachdem sie probiert haben, wie denn so ein Mörder bei Sex ist.»

Unterschrift Unterweger
In: Wienerin. März 1992
Zitate
«Beim zweiten Besuch schon wurde aus dieser bei mir vorhandenen Faszination etwas mehr, und zwar insoweit, als dass der Genannte mir letztendlich als Mann sympathisch wurde.»

PAULA T.
Ex-Geliebte